Startseite Strassenfotos.de

Köln

<< Industriestr. Innere Kanalstr. Innstr. >>
Stadtteil:Ehrenfeld, Lindenthal, Neustadt-Nord, Nippes
Beschreibung:Die Innere Kanalstraße ist eine ca. 4,7 km lange Straße im Westen von Köln. In der Nachkriegszeit wurde die Straße, wohl auch im Hinblick auf eine geplante Nordbrücke (1953), ausgebaut. So wurde nach dem Bau und der Eröffnung (1966) des nun Zoobrücke genannten Bauwerkes, die zur Brücke führende, später sechsspurig ausgebaute Innere Kanalstraße, am die rechtsrheinische Autobahn angeschlossen.
Die Innere Kanalstraße ist bis auf einen ca. 1,3 km langen Abschnitt vollständig sechsstreifig ausgebaut. Zwischen dem Anschluss an die A 57 und der Merheimer/Krefelder Straße sind in nordöstlicher Fahrtrichtung nur zwei Fahrstreifen vorhanden. Am Ende der A 57 ist die Verbindung zur Inneren Kanalstraße als Autobahndreieck ausgeführt. Hier war die Weiterführung der A 57 über die Zoobrücke sowie der Anschluss an die als Westtangente der geplanten Kölner Stadtautobahn über den Grüngürtel verlaufenden A 555 vorgesehen. Nordöstlich dieses Verkehrsknotens unterquert die Innere Kanalstraße insgesamt 8 Brückenbauwerke der komplexen Gleisanlagen des so genannten Gleisdreiecks am ehemaligen Güterbahnhof Gereon mit dem Bahnbetriebswerk Gladbacher Wall, nördlich des MediaParks. Da einige dieser Brücken noch aus der Gründerzeit stammten, führten sie auf Grund ihrer niedrigen Höhe häufig zu verkeilten LKW.
An der Straße liegen unter anderem der Fernmeldeturm Colonius, das Eis- und Schwimmstation sowie das Anfang des 19. Jahrhunderts errichtete Fort X. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Melaten-Friedhof am südlichen und die Rheinseilbahn am nordöstlichen Ende der Inneren Kanalstraße. An der Kreuzung Venloer Straße ist der Bau der umstrittenen DITIB-Zentralmoschee geplant.
Links:Eintrag bei Strassenwiki
Links in anderen Städten:Weitere Straßen zum Thema Kanal auch in anderen Städten.
Historie:Unter ihrer ursprünglichen Bezeichnung Kanalstraße umfasste die heutige Innere Kanalstraße Köln im Verlauf des inneren Grüngürtels. Im Jahr 1928 wurde sie bis auf das Teilstück zwischen der Luxemburger- und der Aachener Straße in Innere Kanalstraße umbenannt. Das verbliebene Teilstück heißt seit 1938 Universitätsstraße.
Verlauf:Die Kölner Innere Kanalstr. verläuft entlang des inneren Grüngürtels von der Aachener Straße (B 55/B 264) als Verlängerung der Universitätsstraße unter der Bezeichnung L 100 durch die Stadtbezirke Lindenthal, Ehrenfeld und Nippes, wird dann ab der Neusser Straße (B 9) zur B 55a und endet beim Übergang in die Zoobrücke im Bereich Amsterdamer Straße/Riehler Straße. Sie umschließt dabei den Stadtbezirk Köln-Innenstadt im Nordwesten.
GoogleMaps:Stadtplan-Eintrag
Postleitzahl:50931 für 1 - 13 (ungerade); 50823 für 15 - 95 (ungerade); 50672 für 98 - 100 (gerade); 50670 für 200 - 230 (gerade); 50668 für 260 - 998; 50733 für 273 - 999

"
Größere Kartenansicht


Bitte senden Sie uns ein Foto zu. Bitte senden Sie uns ein Foto zu.
Thema: Kanal

Straßen     Köln-Straßen     Anmerkungen     Impressum    


Städte
Bonn
Berlin
Bremen
Breslau
Köln
Leverkusen
München
Ratibor

Themen
Eichendorff
Ratibor