Startseite Strassenfotos.de

Köln

<< Saime-Genc-Ring Salierring Salierweg >>
Namensgeber:Die Salier (von althochdeutsch sal: „Herrschaft“ oder Latein salii: „Salzmeerbewohner“, viel wahrscheinlicher aber direkt vom Namen der Salischen Franken) waren ein fränkisches Adelsgeschlecht im Heiligen Römischen Reich des 10. bis 12. Jahrhunderts.
Der Beiname erscheint erstmals Anfang des 12. Jahrhunderts als rex salicus oder reges salici. Vermutlich bezog der Chronist Otto von Freising diesen Namen in Erinnerung an den Merowinger Chlodwig I. auf alle vornehmen Adelsfamilien links des Rheins. Später bezog sich der Name dann nur noch auf Konrad II. und seine Nachkommen. Die Salier gelten als deutsche Nebenlinie der in Italien mächtig gewordenen Widonen/Lambertiner und waren durch die Mutter Konrad des Roten verschwägert mit den Konradinern.
Durch seine Ehe mit Liutgard, der Tochter Otto des Großen, und seine Ernennung zum Herzog von Lothringen wurde Konrad der Rote zum Begründer des Geschlechtes. Er war der Urgroßvater von König Konrad II., der im Jahre 1024 König des ostfränkisch-deutschen Reiches wurde. 1027 wurde er der erste Kaiser aus dem Geschlecht der Salier.
Der Niedergang der Salier wurde durch einen Streit Heinrichs IV. mit dem Papst eingeleitet (Investiturstreit, Gang nach Canossa). Heinrich V., der letzte Salierkönig, regierte bis 1125. Auf die Herrschaft der Salier folgte als Übergang der Sachse Lothar III. und nach ihm der Staufer Konrad III., der über seine Mutter, die Tochter Heinrichs IV., ein Neffe des letzten salischen Kaisers Heinrich V. war.
Stadtteil:Neustadt-Süd
Links in anderen Städten:Weitere nach den Saliern benannte Straßen auch in anderen Städten.
GoogleMaps:Stadtplan-Eintrag
Postleitzahl:50677

"
Größere Kartenansicht


Salierring Salierring
Straßenschild Salierring Straßenschild Salierring
Straßenschild Salierring Straßenschild Salierring
Thema: Salier

Straßen     Köln-Straßen     Anmerkungen     Impressum    


Städte
Bonn
Berlin
Bremen
Breslau
Köln
Leverkusen
München
Ratibor

Themen
Eichendorff
Ratibor