Startseite Strassenfotos.de

Breslau

<< Lützowplatz Lützowstr. (ehemalig) Lützowufer >>
Namensgeber:Ludwig Adolph Wilhelm Freiherr von Lützow, * 18.5.1782 Berlin, † 6.12.1834 Berlin.
Der Offizierssohn trat 1795 in den Militärdienst ein und ging als Leutnant 1804 zur Kavallerie. Er nahm an der Schlacht bei Jena und Auerstedt und an der erfolgreichen Verteidigung der Festung Kolberg teil. 1808 schied er auf eigenen Wunsch aus dem preußischen Militärdienst aus, nahm aber als einer der Vertrauten Ferdinand von Schills 1809 an dessen „Rebellenzug“ teil. Im Krieg von 1813/14 stellte Lützow nach Scharnhorsts Plänen das „Königlich Preußische Frei-Corps“ auf, das nach ihm „Lützowsches Freikorps“ genannt wurde. Es sollte im Rücken des Feindes operieren und dort den „Volkskrieg“ entfachen. 1817 wurde er zum Chef der Kavalleriedivision in Münster ernannt, 1824 zum Generalmajor. 1830 hatte er den Oberbefehl über die 6. Kavalleriebrigade und trat 1833 in den Ruhestand. Er war der wohl populärste Vertreter der nationalen Befreiungsbewegung gegen die napoleonischen Truppen. Theodor Körners Gedicht „Lützows wilde Jagd“ galt ihm und seinem Kampf. Er erhielt ein Ehrengrab auf dem Alten Garnisonfriedhof in der Kleinen Rosenthaler Straße in Mitte.
Links in anderen Städten:Weitere nach Lützow benannte Straßen.
Die Partnerschaftsinitiative Leverkusen-Ratibor fährt jedes Jahr nach Breslau und nimmt auch gerne Nicht-Leverkusener mit.
Historie:1898 im Stadtplan verzeichnet

Bitte senden Sie uns ein Foto zu. Bitte senden Sie uns ein Foto zu.
Thema: Lützow

Straßen     Breslau-Straßen     Anmerkungen     Impressum    


Städte
Bonn
Berlin
Bremen
Breslau
Köln
Leverkusen
München
Ratibor

Themen
Eichendorff
Ratibor